Aufwärmen – sinnvoll oder nicht?

Immer wieder taucht die vieldiskutierte Frage auf, ob man sich vor dem Training aufwärmen soll oder nicht.

Aufwärmen? Wozu? Wenn ich ins Studio fahre mache ich die Sitzheizung an und gut ist :D.

Das kann eine Einstellung sein, muss es aber natürlich nicht ;-). Aber die Frage ist durchaus berechtigt.

Meist wird vor dem Training mit einer Cardio Einheit aufgewärmt. Das Bild zeigt eine Frau, die auf einem Ergometer sitzt.Bringt das Aufwärmen etwas oder nicht?

Die Sportwissenschaft geht neuerdings davon aus, dass Aufwärmen im herkömmlichen Sinn unnötig ist.

Viele namhafte Trainer schwören jedoch darauf. Was stimmt nun? Die Wahrheit liegt wohl wie immer irgendwo dazwischen.

Es mag ja durchaus sein, dass aufwärmen unnötig ist, wenn man damit die stundenlange Quälerei an den Cardio Geräten meint.

Was das betrifft, waren wir auch schon immer der Meinung, dass zu langes Aufwärmen die Verletzungsgefahr eher erhöht als vermindert.

Ob man daraus allerdings ableiten kann, dass aufwärmen grundsätzlich schlecht ist, darf man ruhig bezweifeln.

Das ist zwar eine rein subjektive Einschätzung und betrifft nur den Kraftsport aber uns wurde von vielen Trainierenden in Gesprächen bestätigt, dass sie sich nach langen Aufwärm-Einheiten ausgelaugt und anfällig fühlen.

Was ja eigentlich auch logisch ist. Schließlich sind fast alle Cardio-Einheiten an eigenständige Sportarten wie Laufen oder Radfahren angelehnt, die für sich allein genommen schon schwer genug sind.

Danach noch eine Tonne Eisen zu bewegen macht nicht wirklich Spaß ;-).

Im Kraftsport dürfte das Aufwärmen im herkömmlichen Sinn also tatsächlich unnötig sein. Natürlich muss man auch hier wieder differenzieren.

Irgendeine Form von Vorbereitung für den Körper muss sein. Es wird ja wohl niemand in völlig kaltem Zustand an die Gewichte gehen und direkt mit einem Arbeitssatz beginnen.

Aber wie dann aufwärmen? Als praktikabel hat sich das gezielte Aufwärmen am jeweiligen Trainings gerät herausgestellt.

Soll heißen, anstatt sich eine halbe Stunde auf dem Stepper auszupowern, ist es sinnvoller, zwei oder drei Aufwärmsätze mit leichtem Gewicht am jeweiligen Gerät zu absolvieren.

Was zum teilen... Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn
(550 Leser, 1 Leser heute)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *