Ornithin

L-Ornithin

Was ist L-Ornithin?

Der Name Ornithin leitet sich vom griechischen Wort „Ornis“, dem „Vogel“ ab. Ornithin ist eine basische Aminosäure, die in Nahrungsproteinen kaum zu finden ist.

Anwendungsgebiete von Ornithin

In der Medizin wird Ornithin oft zur Behandlung von Lebererkrankungen eingesetzt. Zusätzlich unterstützt Ornithin den Körper bei zahlreichen Funktionen:

  • Beseitigung von leistungsmindernden Endprodukten des Proteinstoffwechsels
  • Beteiligt bei der Umwandlung von Ammoniak zu Harnstoff
  • Starker Einfluss auf die Bildung von Insulin
  • Hilft bei Schlafstörungen

Gerade Kraftsportler schätzen L-Ornithin nicht nur als Helfer für wichtige Entgiftungsprozesse im Körper, sondern auch als Mittel zur vermehrten Wachstumshormonausschüttung (HgH).

Von allen Aminosäuren hat Ornithin den stärksten Einfluss auf die Bildung von Insulin, welches als Wachstumshormon ebenfalls direkt am Muskelaufbau beteiligt ist.

Erfolgreich wird es auch gegen die Schlaflosigkeit eingesetzt, die durch einen hohen Ammoniakspiegel verursacht wird.

(205 Leser, 1 Leser heute)
Was zum teilen... Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn