Wie kann man schnell abnehmen?

Das ist eine Frage, die sich viele stellen. Wer ein Rezept hat, wie man schnell abnehmen kann, ist sehr schnell der König unter den Fitness Gurus. Wobei wir noch nie so richtig verstanden haben, was daran denn so schwierig sein soll.

Wichtiger wäre nämlich die Frage, was daran überhaupt erstrebenswert ist? Schnell abnehmen kann man ganz einfach, indem man sich eine oder zwei Wochen lang einseitig ernährt und ein bisschen Bewegung dazu packt.

erfolgreich abnehmen, Traumfigur, IdealgewichtPro Tag verschwinden dann etwa 0,5 bis 1,0 Kilogramm, so dass man nach einer Woche bis zu 7 Kg und nach zwei Wochen bis zu 14 Kg weniger wiegt. Das zu erreichen ist leicht.

Die möglichen gesundheitlichen Folgen wiegen dagegen schon etwas schwerer. Schnell abnehmen sollte niemals eine Option sein. Wenn Gewichtsabnahme, dann bitte langsam und vor allem dauerhaft.

Klar, der Wunsch mal eben schnell ein paar Kilos zu verlieren ist verständlich und nachvollziehbar. Der Urlaub steht vor der Tür und man will noch kurzfristig in Form kommen. Vielleicht ist man auch zu einer Hochzeit eingeladen, die schon in drei Wochen stattfindet und das Kleid / der Anzug passt nicht mehr.

Da wäre es schön, mal eben schnell zwei oder drei lästige Kilos abzunehmen. Das ist durchaus verständlich und auch völlig in Ordnung, solange es sich nur um zwei bis drei Kg handelt. Denn die bestehen vornehmlich sowieso nur aus Wasser.

Bedenklich wird es, wenn man sein „Rezept zum schnell abnehmen“ gefunden hat und es dann immer wieder mal anwendet. Ständige große Gewichtsveränderungen belasten den Organismus extrem.

Das ist ähnlich wie mit einem Stück Draht, das man hin und her biegt. Eine Weile mag das funktionieren aber irgendwann gibt das Material nach und bricht. Dasselbe passiert mit unserem Körper, wenn wir ständig von einem Extrem ins andere fallen.

Starke Gewichtsschwankungen bedeuten Dauerstress für den Körper, weswegen auch der bekannte Jojo-Effekt unbedingt zu vermeiden ist.

Dass man mal mehr und mal weniger Körperfett hat, ist normal und unser Organismus ist daran angepasst. Auch die Menschen früher hatten nicht ständig gleich viel Nahrung zur Verfügung und so sind moderate Schwankungen beim Gewicht etwas Natürliches.

Etwas anderes ist es dagegen, wenn man das Körpergewicht mit der Holzhammer-Methode nach unten bringt (etwa für eine Wettkampfvorbereitung). Das ist nicht natürlich und damit auch nicht gesund.

Rezepte zum abnehmen

Es führen viele Wege nach Rom und prinzipiell ist es egal, was Sie essen – Hauptsache es ist Mono, also einseitig. Da dies aber eine enorme Belastung für den Körper darstellt, haben wir einen Ernährungsplan für eine Beispielwoche erstellt, der zwar auch Mono ist aber das nur Tageweise. Aufgrund dieser Zusammensetzung kann er mit viel gutem Willen sogar als gesund angesehen werden.

ACHTUNG: Ausnahme bei der Einseitigkeit ist das tägliche Obst. Aber das ist in Ordnung. Obst besitzt Enzyme, die dem Körper bei der Verdauung helfen und so das Abnehmen erleichtern. Dabei ist allerdings zu beachten, dass Obst nur morgens, nur auf nüchternen Magen und niemals mit anderen Lebensmittel gemischt gegessen wird.

  • Tag 1
    • Frühstück: Zwei Äpfel und ca. eine halbe Stunde später eine Banane
    • Mittag 1: Ein Camembert oder eine Dose Heringsröllchen
    • Mittag 2: 125g Magerquark mit Zwiebeln und Schnittlauch
    • Abend: 200g Hähnchenbrust mit Salat (Dressing nur Olivenöl und anstatt Essig Zitronensaft verwenden. Gewürze nach Lust und Laune)
  • Tag 2
    • Frühstück: 1 ganze Ananas
    • Mittag 1: 1 Butterbrezel
    • Mittag 2: Vollkornbrot mit Butter, Schnittlauch und Paprika
    • Abend: 50g Reis mit Gemüse Pesto
  • Tag 3
    • Frühstück: Obstsalat mit Früchten nach Wahl (nicht gezuckert!)
    • Mittag1: Ein kleines Schälchen Wurstsalat ohne Brot
    • Mittag 2: Currywurst ohne Brötchen und mit wenig Soße oder Ketchup
    • Abend: gemischter Salat mit Putenstreifen (Dressing nur Olivenöl und anstatt Essig Zitronensaft verwenden. Gewürze nach Lust und Laune)
  • Tag 4
    • Frühstück: 1 Apfel, 1 Birne, 1 Nektarine und nach etwa einer halben Stunde eine Banane
    • Mittag 1: 125g Magerquark pur
    • Mittag 2: ½ Camembert oder ein Schälchen Krabbensalat (ohne Früchte)
    • Abend: 200g Hähnchenbrust mit Salat (Dressing nur Olivenöl und anstatt Essig Zitronensaft verwenden. Gewürze nach Lust und Laune)
  • Tag 5
    • Frühstück: 1 ganze Ananas
    • Mittag 1: Teil 1 des gemischten Salates mit Putenstreifen (Dressing nur Olivenöl und anstatt Essig Zitronensaft verwenden. Gewürze nach Lust und Laune)
    • Mittag 2: Teil 2 des gemischten Salates mit Putenstreifen (Dressing nur Olivenöl und anstatt Essig Zitronensaft verwenden. Gewürze nach Lust und Laune)
    • Abend: 85g Thunfisch mit Mozzarella und einer Tomate
  • Tag 6
    • Frühstück: Obstsalat mit Früchten nach Wahl (nicht gezuckert)
    • Mittag 1: 100g Nüsse (nicht behandelt, ungesalzen)
    • Mittag 2: gemischter Salat mit Schafskäse (Dressing nur Olivenöl und anstatt Essig Zitronensaft verwenden. Gewürze nach Lust und Laune)
    • Abend: 200g Fischfilet mit gedünstetem Gemüse
  • Tag 7
    • Frühstück: 2 Kiwis, 1 Apfel, 1 Birne und etwa eine halbe Stunde später eine Banane
    • Mittag1: 85g Thunfisch mit Tomatensalat (Dressing nur Olivenöl und anstatt Essig Zitronensaft verwenden. Gewürze nach Lust und Laune)
    • Mittag 2: 125g Magerquark mit Knoblauch, Zwiebeln und Schnittlauch
    • Abend: 200g Hähnchenbrust mit Salat (Dressing nur Olivenöl und anstatt Essig Zitronensaft verwenden. Gewürze nach Lust und Laune)

WICHTIG: „Mittag 2“ gilt nur für Personen, die regelmäßig trainieren. Sollten Sie keinen Sport betreiben, müssen Sie entweder „Mittag 1“ oder „Mittag 2“ weglassen!

Getrunken wird nur stilles Wasser. Kaffee oder Tee können zu jeder Zeit getrunken werden. Beides ist in Mengen zwar schädlich aber alles muss man sich ja auch nicht versagen ;-).

Wie Sie die Mahlzeiten über den Tag verteilen, ist gleichgültig. Achten Sie lediglich darauf, dass zwischen den Mahlzeiten mindestens eine Stunde Zeit liegt und dass Sie abends nicht später als 19:30 Uhr essen.

Wer die dahinterstehende Systematik kennt, weiß auch, was er wo und wann ändern oder anpassen kann. Wer damit noch nicht konfrontiert wurde, hält sich bitte exakt an den Plan. Das bedeutet, wenn etwas nicht darin vorkommt, wird es auch nicht gegessen.

Da beispielsweise außer stillem Wasser keine anderen Getränke aufgeführt sind, können auch keine Fragen nach Softdrinks wie beispielsweise light-Getränke auftauchen. Ebenso verhält es sich mit Chips oder Schokolade oder Joghurt. Da sie nicht im Plan stehen, werden sie auch nicht konsumiert.

Sollten Sie das eine oder andere Nahrungsmittel nicht mögen und es ersetzen wollen, einfach in den Kommentaren danach fragen. Wir antworten in der Regel innerhalb von 12 Stunden.

Wenn Sie diesem Plan eine Woche lang folgen, wird Ihre Waage am Ende der Woche garantiert weniger Gewicht anzeigen. Wie viel genau, ist abhängig von Ihrer Ausgangslage. Wer stark übergewichtig ist, wird zwangsläufig mehr abnehmen als jemand, der nur leicht übergewichtig ist.

Wir wünschen viel Erfolg beim Abnehmen…

(667 Leser, 1 Leser heute)
Was zum teilen... Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

10 Kommentare

  • Hallo.

    Probiere den Ernähriungsplan gerade aus und kann sagen, dass ich in 3 Tagen 2 Kilo abgenommen habe. Im großen und ganzen fühle ich mich wohl aber seit gestern hat mich der Fluch des Pharaos ereilt. Ich hoffe mal, dass das nur vorübergehend ist.

    • fitness camp meint:

      Hallo. Freut uns, dass 2 kg weg sind :-). Das dürfte aber erst mal nur Wasser gewesen sein. Das eigentliche Abnehmen beginnt jetzt. Wegen des Durchfalls muss man sich keine Sorgen machen, solange er nicht länger als 2-3 Tage andauert. Verantwortlich dafür ist das viele Obst und die Faserstoffe, die den Darm reinigen.

      Viel Erfolg weiterhin…

  • hallo
    kann ich das auch machen wenn ich am stillen bin?

    • fitness camp meint:

      Privat und für uns selbst würden wir sagen – klar, warum nicht? Offiziell auf dieser Seite müssen wir Ihnen natürlich anraten, bei Ernährungsumstellungen oder Diäten grundsätzlch Ihren Arzt zu befragen.

      Und das ist nie eine schlechte Idee. Schließlich kennt Ihr Arzt Ihren Gesundheitszustand am besten und kann somit auch auf Auswirkungen mit eventuell bestehenden Gesundheitsproblemen eingehen.

  • Wieviel Vollkornbrot ist gemeint und handelt es sich um 50 g des gekochten oder ungekochten Reis(es)?

  • fitness camp meint:

    Hallo, Wenn nichts anderes dabei steht, ist immer ein Stück gemeint. In diesem Fall also eine Scheibe (50 bis 70g). Bei gewichtsangaben zum Reis ist immer der ungekochte Zustand gemeint, da ja nur Wasser ohne Nährwert zugegeben wird.

  • Hallo!
    Bei Tag 5 und 6 fehlen mir die Mengenangaben bei: Putenstreifen in Gramm; Und wie groß ist eine Portion des Salates und wieviel Schafskäse?
    Wie groß soll die Portion des Obstsalates sein?
    Vielen Dank!

    • fitness camp meint:

      Bis 100 Gramm ist in beiden Fällen alles in Ordnung. Die Gesamtmenge an Kalorien ist ohnehin so gering, dass es fast schon ans Fasten grenzt 😉 . Wenn man beispielsweise den Tag 5 nimmt, landet man bei ca. 1.260 Kalorien bei 46 Gramm Fett, 130 Gramm Kohlehydrate und 60 Gramm Protein.

      Selbst bei 200 Gramm Putenstreifen wären es 1.400 Kalorien bei 50 Gramm Fett, 85 Gramm Protein und unveränderter Kohlehydrataufnahme.

      Man muss die Mengenangaben wirklich nicht so genau nehmen. Es geht letztlich um ein zeitlich begrenztes, deutliches Kaloriendefizit und das ist bei diesen Mengen immer gegeben. 50 Gramm hin oder her machen da nicht wirklich einen Unterschied.

      Beim Obstsalat ist es dasselbe. Ob 300 Gramm oder 500 Gramm ist nicht so wichtig. Das sind gerade mal 100 Kalorien Unterschied.

      Selbst eine 50kg „leichte“ Frau, die sich wenig bis gar nicht bewegt hat einen Grundumsatz von ca. 1.400 Kalorien – und die will in der Regel nicht abnehmen 🙂 Also egal wie die Ausgangslage ist, am Ende des Tages landet man immer im Defizit.

  • kleine Sonne meint:

    Hallo ich habe noch eine Frage:
    Ich bin ca. 160cm groß und wiege 55 kg. Ich möchte möchte gerne 5 kg abnehmen. Laut Grundbilanz kann ich ca. 1600 zu mir nehmen.
    Wie könnte ein Ernährungsplan dafür aussehen.
    Was muss ich sonst noch machen?
    Viele Grüße

    • fitness camp meint:

      Hallo, der Grundumsatz ist nur ein Richtwert für den Start. Der tatsächliche Verbrauch ist jedoch eine höchst individuelle Angelegenheit. Wenn es nur über die Küche geregelt werden soll, würde ich die Kalorien in einem ersten Schritt auf 1450 reduzieren und schauen wie sich das Gewicht entwickelt.

      Wenn bislang kein oder wenig Sport gemacht wurde, würde ich die Kalorienzahl beibehalten und die Bewegung erhöhen.

      Beides parallel geht natürlich auch aber da ist dann halt die Frage, ob das gut zu tolerieren ist. Es soll ja schließlich nicht zur Qual werden.

      Viele Grüße zurück

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.